menu

News

Die Übersetzer und Dolmetscher von morgen: Beatrice Capocci

posted in News, News de by

Liebe Freunde von STUDIO TRE, im März haben wir Ihnen die frisch gebackene Diplomdolmetscherin Marta vorgestellt, die einen wunderschönen Traum hegt: Sie möchte Dolmetscherin für die Vereinten Nationen werden.

Marta gehört, zusammen mit Roberta und Carlo zu den Gewinnern eines Stipendiums der Universität Bologna, das wir anlässlich unseres 40-jährigen Bestehens finanziert haben.

Heute möchten wir Ihnen die vierte Gewinnerin der Studienförderung vorstellen: Beatrice Capocci.

 

Beatrice Capocci | Angehende Dolmetscherin

Beatrice stammt aus dem italienischen Trevi, einer charakteristischen Ortschaft in der Provinz Perugia, die auf einem Hügel mit Olivenhainen liegt. Ihren Abschluss hat sie im Studiengang Dolmetschen gemacht und folgt so in die Fußstapfen ihrer Tante, eine Alumna der SSLMIT (Sektion für Moderne Sprachwissenschaften) von Forlì.

Wenn Sie sich den Herausforderungen des Alltags stellt, lässt sie sich von Steve Jobs und dessen folgendem Zitat inspirieren: „Eure Zeit ist begrenzt, also verschwendet sie nicht, das Leben eines anderen zu leben. Lasst euch nicht von Dogmen gefangen nehmen – davon, so zu leben, wie andere Menschen denken. Lasst den Lärm anderer Meinungen nicht eure eigene innere Stimme übertönen. Und, am wichtigsten, habt den Mut, eurem Herzen und eurer Intuition zu folgen. Die wissen, was ihr wirklich wollt, alles andere ist sekundär.“

 

Warum hast du dich für einen Abschluss in Dolmetschen entschieden?

Dadurch, dass meine Tante einen Übersetzungsstudiengang besuchte, bin ich mit einer Leidenschaft für Sprachen aufgewachsen – und für die Mathematik. Bereits in den ersten Schuljahren ist mir klar geworden, wie stark meine Liebe zu Fremdsprachen ist und vor allem, wie sehr ich es liebe, sie zu sprechen.

Im Anschluss an mein dreijähriges Studium stand fest, welchen Weg ich einschlagen würde: Die Zulassungsprüfung, die mir die Pforten zur Dolmetschspezialistin öffnen würde.

Was ist dein Traumziel und wie wird das Stipendium dir diesbezüglich helfen? 

Das Stipendium wird es mir erlauben, meine Englischkenntnisse zu vertiefen, eine Sprache, die ich in den letzten Jahren aus verschiedenen Gründen auf Eis gelegt habe. Während des Studiums habe ich mich nämlich auf Spanisch, Französisch und Portugiesisch konzentriert und jetzt möchte ich mein Englisch verbessern.

Mein Ziel ist es, meine Sprachausbildung zu erweitern, ein Pfad, den ich niemals für abgeschlossen betrachte.

Ich habe schon immer geglaubt, dass meine Arbeit einmal mit Fremdsprachen und dem Dolmetschen zu tun haben wird … aber ich schließe nichts aus, ich bin eine sehr wissbegierige Person – und wer weiß, was die Zukunft für mich bereithält!

22 Mai, 20